Sie sind hier: Startseite > Rathaus > Aktuelles

Kontakt

Gemeinde Grafenberg
Bergstraße 30
72661 Grafenberg
Telefon (0 71 23) 93 39-0
Fax (0 71 23) 93 39 33

Hinweise der Ortspolizeibehörde zur Reisig-Verbrennung auf Feldstücken

Gemäß der Verordnung der Landesregierung über die Beseitigung pflanzlicher Abfälle müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein, damit Reisig und andere pflanzliche Abfälle auf Feldgrundstücken verbrannt werden dürfen:

  • Pflanzliche Abfälle sollen grundsätzlich durch Verrotten, Untergraben, Unterpflügen und Kompostieren beseitigt werden
  • Ist dies nicht möglich, können pflanzliche Abfälle nur auf dem Grundstück, auf dem sie anfallen verbrannt werden
  • Sie müssen zur Verbrennung zu Haufen zusammengefasst werden; flächenhaftes Abbrennen ist unzulässig
  • Die Abfälle müssen trocken sein – möglichst geringe Rauchentwicklung
  • Bei starkem Wind darf nicht verbrannt werden!
  • Nur in der Zeit von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ist eine Verbrennung möglich
  • Das Feuer ist dauerhaft so unter Kontrolle zu halten, dass durch Rauchentwicklung keine Verkehrsbehinderung und keine erheblichen Belästigungen sowie kein gefahrbringender Funkenflug entstehen
  • Feuer und Glut müssen beim Verlassen der Feuerstelle erloschen sein
  • In keinem Fall (unabhängig von anderen Vorschriften) dürfen folgende Mindestabstände unterschritten werden:
    200 m von Autobahnen
    100 m von Bundes- und Kreisstraßen
    50 m von Gebäuden und Baumbeständen

Unter den oben genannten Voraussetzungen bedarf das Verbrennen keiner Anzeige bei der Ortspolizeibehörde (Gemeindeverwaltung). Ebenfalls darf in diesen Fällen nicht die Feuerwehrleitstelle unter 112 als Anmeldestelle missbraucht werden! Die Feuerwehrleitstelle hat keine Genehmigungsbefugnis!Durch die Überfrachtung der Notrufannahme durch „Reisigfeueranmeldung“ besteht außerdem die Gefahr, dass dringende Notrufe vom Disponenten nicht entgegengenommen und entsprechend schnellstens alarmiert werden können. Auch dies könnte schlimme Folgen haben. Nur im Einzelfall, wenn größere Mengen pflanzlicher Abfälle verbrannt werden sollen, ist dies der Ortspolizeibehörde rechtzeitig vorher anzuzeigen. Sie kann zur Wahrung von Sicherheit und Ordnung erforderliche Anordnungen treffen, insbesondere hinsichtlich der Aufsicht und der Bestellung von Feuerlöscheinrichtungen. Die ist aber der absolute Ausnahmefall. Wir bitten die Voraussetzung zu berücksichtigen und danken für Ihr Verständnis.Für weitere Rückfragen steht Ihnen das Ordnungsamt unter der Telefonnummer 07123/ 9339-18 zur Verfügung.  Ihre Gemeindeverwaltung