Kontakt

Regierungspräsidium Tübingen

Herr
Mathias Kröger
Projektleiter
Telefon (0 70 71) 757-17 75 03

Gemeinde Grafenberg

Bauamt
Bergstr. 30
72661 Grafenberg
Telefon (0 71 23) 93 39-13

Aktuelle Meldungen

Hier stellen wir aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen zur Ortsumfahrung für Sie bereit.
Alle aktuellen Infos finden Sie auch auf der Homepage des Regierungspräsidiums.


Ortsumfahrung B 313 – Stand der weiteren Planungen

Zum aktuellen Stand der weiteren Maßnahmen für die Ortsumfahrung der B 313 haben wir zwischenzeitlich folgende Informationen erhalten:Derzeit werden die Ausführungsplanung und Ausschreibungsunterlagen für den eigentlichen Bau der 1,66 km langen Ortsumgehung vorbereitet, welche im Herbst 2017 veröffentlicht werden sollen. Der Baubeginn ist für Frühjahr 2018 vorgesehen, die Verkehrsfreigabe wird in der ersten Hälfte 2019 angestrebt. Der Bau der Lärmschutzwand der Gemeinde erfolgt im 2.Halbjahr 2018, parallel zum Bau der Ortsumgehung. Ab Oktober 2017 werden für den Bau der Ortumgehung nochmals Gehölzfällungen erforderlich werden. Neben der Vorbereitung der Baumaßnahmen läuft auch die Ausführungsplanung zu den landschaftspflegerischen Maßnahmen. Als weitere Ausgleichsmaßnahmen sind u.a. die Aufforstung von 2,5 ha Laubwald und die Entwicklung von 1 ha Streuobstwiesen vorgesehen. Der Grunderwerb durch das Regierungspräsidium Tübingen für die Maßnahmen 2018 beginnt in den nächsten Wochen.


B313 Ortsumfahrung – weitere Maßnahmen: Aufforstungsarbeiten im Buchwasen

  Im Zuge der Maßnahmen des naturschutzrechtlichen Ausgleichs- und Kompensationskonzeptes für die Ortsumfahrung Grafenberg beginnen ab dem 27.03.2017 die Aufforstungsarbeiten im Bereich Buchwasen. Angepflanzt werden dabei hauptsächlich Jungpflanzen von Berg- und Spitzahorn, Traubeneiche, Winterlinde und Feldulme sowie leichte Sträucher.
Zudem wird zur gesunden Entwicklung der Pflanzen ein Verbissschutzzaun erstellt und der Bereich vom Regierungspräsidium Tübingen über mehrere Jahre gepflegt. Auch wenn diesen Maßnahmen die Basis für einen angemessenen Ausgleich für die weggefallenen Waldflächen darstellen, braucht der Laubwald natürlich noch mehrere Jahrzehnte um sich zu entwickeln und die ökologischen Ausgleiche zu schaffen.
Im Zuge dieser Maßnahme wird zum Schutz der lokalen Hirschkäferpopulation zudem ein Hirschkäfermeiler im Kappisdöbele angelegt.
Weiterhin konnte mit der Ortsgruppe des Naturschutzbundes ein engagierter Partner gewonnen werden, um im Bereich des Lindenbachs Nist- und Quartierhilfen für Vögel und Fledermäuse als Ersatz für weggefallende, natürliche Baumhöhlen auf der gerodeten Waldfläche einzurichten.



Vollsperrung der Kreisstraße 6761 bzw. 1260 zwischen Grafenberg und Kohlberg bis Juli 2017

  Die Arbeiten für die Überführung der Kreisstraße über die künftige B 313 bei Grafenberg sind inzwischen abgeschlossen und die Vollsperrung wurde aufgehoben. Die Kreisstraße 6761 bzw. 1260 zwischen Grafenberg und Kohlberg war seit August 2016 für den Bau der Brücke über die zukünftige Ortsumgehung und die Verlegung der Kreisstraße zwischen dem Ortsausgang und dem Autmutwald voll gesperrt. Der Verkehr in Richtung Kohlberg wurde seitdem über die B 313 und Tischardt bzw. aus Metzingen über die L 210 nach Kohlberg geleitet. Nach sechs Monaten Bauzeit zeigte sich nunmehr, dass sich der ursprünglich angestrebte Fertigstellungstermin Ende März 2017 nicht einhalten lies. Grund für die Verzögerung, waren die im Januar vorherrschenden Minustemperaturen.



Teilweise Sperrung des Radwegs an der B 313


Mit dem Bau der Ortsumgehung wird auch der Radweg an der B 313 von Grafenberg Richtung Neugreuth neu ausgebaut. Dafür wird in den nächsten Tagen der straßenbegleitende Grünstreifen abgeräumt. Das Regierungspräsidium Tübingen teilte uns mit, dass es ab dem 27.02.2017 im Zusammenhang mit diesen Arbeiten tageweise zur Sperrung des Radweges und eines Fahrstreifens an der Bundesstraße kommen kann. Die Sperrungen werden natürlich auf das Nötigste begrenzt und auch nur tagsüber eingerichtet.
Wir bitten um Verständnis für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten.



Begehung der Trasse für den 2.BA der Ortsumfahrung

  Die vorbereitenden Maßnahmen und damit auch die Rodungsarbeiten für den 2.Bauabschnitt unsere Ortsumfahrung schreiten zügig voran und um den Bürgerinnen, Bürgern und INteressierten die Möglichkeit zu bieten den künfitgen Verlauf vor Ort anzuschauen fand am Samstag, den 21.01.2017 eine Begehung der Trasse mit Herrn Revierförster Vorwerk statt